fbpx

App Test: Photo Lab im Test App und Tool Tests

Pimp your picture – next App >>> Photo Lab! (Unbezahlte Werbung)

Mittlerweile gibt es unendlich viele Möglichkeiten, Bilder für Socialmedia-Posts zu bearbeiten. Nicht alle sind für Einsteiger einfach zu nutzen. Photo Lab ist es meiner Meinung nach, obwohl der eine oder andere die Effekte und Hintergründe innerhalb der App unübersichtlich findet, wie die Kommentare unter meinem dazugehörigen Instagram-Post zeigen: Folgen Sie mir einfach auf Instagram und bleiben Sie am Ball!

 

Allgemeine Infos zu Photo Lab

Diese App steht nicht unbedingt ganz oben auf der Liste der Influencer. Der Grund wird schnell klar, wenn man sie herunter geladen hat: Die Optik von Photo Lab entspricht nicht unbedingt dem, was man heutzutage gewohnt ist. Es handelt sich einfach um eine Sammlung von Hintergründen und Spezialeffekten, mit denen man seine Social Posts beziehungsweise die Bilder aufhübschen kann. Nicht mehr und nicht weniger. Auf Zusatzoptionen und anderen Schnick-Schnack, den vielleicht irgendjemand irgendwann einmal brauchen könnte, wird verzichtet.

Aus meiner Sicht liegt hier der Vorteil für Socialmedia-Einsteiger und Selbstständige, denen die Ressourcen fehlen, um für jeden einzelnen Post eine Agentur zu beschäftigen.

 

App Download für unterschiedliche Betriebssysteme

Photo Lab kann im App-Store entweder für Android oder für IOS herunter geladen werden. Am besten testen Sie zuerst mit der kostenlosen Variante über einen längeren Zeitraum, ob Ihnen die App zusagt. Machen Sie sich allerdings darauf gefasst, dass sie ohne Pro-Variante innerhalb der App mit Werbung zugepflastert werden. Mir reicht diese Variante absolut, da ich die meisten meiner Socialmedia Posts am Desktop ausarbeite.

 

Was bietet die App?


➡️ Über 800 Effekte ⁣
➡️ Foto,- und Gesichtsmontagen⁣
➡️ diverse Spezialeffekte⁣
➡️ und natürlich auch jede Menge Kitsch, den eigentlich keiner haben möchte⁣

Es ist eben eine Geschmacksache, welche Rahmen, Hintergründe oder was auch immer Sie selbst gut finden. Denken Sie dabei aber immer an ihr optisches Socialmedia-Gesamtkonzept. Egal ob Instagram, Facebook oder eine andere Plattform – es sollte alles zu Ihrem Unternehmens-Branding passen.

 

Wie kann Photo Lab genutzt werden?

Dazu möchte ich noch einmal auf den zu Beginn erwähnten Kommentar unter meinem Instagram-Post eingehen. Eine Userin meinte, dass die App aus ihrer Sicht relativ unübersichtlich sei. Auf den ersten Blick verstehe ich das durchaus, weil gleich einmal sämtliche Effekte ohne thematische Einordnung aufscheinen und da könnte man sich ewig durchscrollen. Allerdings bietet Photo Lab einige Möglichkeiten für eine sinnvolle Suche:

  • Am unteren Bildschirmrand befinden sich folgende Links: Kategorien, Vorschläge, Feed, Mein Profil.
  • Das Profil ist in der Pro-Variante relevant bzw. wenn Sie der Photo Lab-Community beitreten, das ist aber nicht verpflichtend. In der Gratis-Variante ist keine Anmeldung erforderlich. Es reicht das Runterladen der App.
  • Der Link FEED ist interessant, weil sie dort am oberen Rand des Smartphon-Bildschirmes weitere Filter-Optionen haben: Top oder Trends. Zusätzlich sehen Sie eine Hashtag-Leiste mit vorgegebenen Hashtags, mit denen Sie ebenfalls filtern können.
  • Bei den Kategorien stehen u.a. folgende zur Auswahl: Kunst-Hintergründe, smarte Filter, Überblendungen, einfache Rahmen, GIF-Effekte, usw..

 

PLUS und MINUS – Mein persönliches Fazit

  • einfach zu nutzen
  • keine unnötigen Zusatzfunktionen
  • für ISO und Android erhältlich
  • keine Anmeldung notwendig
  • bei Bedarf gibt´s eine Pro-Version
  • sehr viel Kitsch dabei

Aus meiner Sicht ist es wichtig, sich in der Masse der möglichen Effekte nicht zu verlieren. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zu viele verschiedene Dinge zu verwenden. Es ist besser sich auf ein paar wenige Effekte zu beschränken, die wirklich zu Ihnen passen und so auf Dauer ein harmonisches Feed-Design auf Instagram oder Facebook zu erreichen.

Wenn Sie den Tipp cool finden, teilen Sie den Artikel einfach auf Ihren Socialmedia Accounts.

Wenn Sie Unterstützung bei der Content-Gestaltung, Ideen-Findung und anderen Socialmedia-Themen benötigen, schicken Sie mir einfach eine Workshop-Anfrage über das Kontakformular: ANFRAGE SCHICKEN

About Author

Astrid Eishofer

Als diplomierte Social Media Managerin aus Wien berate ich Sie gerne bei Ihren ersten Schritten am Social Media Parkett, unter anderem im Rahmen meiner individuellen Social Media Trainings für KMU, Gründer und Social Media Einsteiger. Sie wollen mehr erfahren? Kontaktieren Sie mich - Ich freue mich auf Sie! Das Kontaktformular finden Sie rechts oben im pinken Balken.

    Leave a Reply

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen