Facebook: So bewerben Sie Ihre Beiträge Facebook, Tutorials

Update: 12. 09 .2012: die neuen Textstellen sind blau markiert 

Facebook bietet bekanntlich viele Varianten an, um bezahlte Werbung zu schalten. Relativ einfach ist es einzelne Posts zu bewerben. Wie das funktioniert, was es bringt und worauf Sie achten sollten, lesen Sie in diesem Blog Post.

Als Seitenbetreiber haben Sie bestimmt schon den Button „Beitrag bewerben“ rechts unter der Kommentarfunktion Ihrer Posts entdeckt. Er dient dazu, um diesem speziellen Post gegen Bezahlung mehr Sichtbarkeit in den Newsweeds anderer User zu verschaffen.

Für Verwirrung sorgen – wie so oft bei Social Media Themen – die Bezeichnungen für diese Werbeform, denn davon gibt es so einige: Page Post Ad, sponsored Post, promoted Post – mit all diesen Begriffen, sind beworbene Beiträge gemeint, deren Reichweite durch Bezahlung gesteigert werden soll.

 

Facebook: Sponsored Post

Facebook: Sponsored Post

 

Die einfachste Variante ist – wie bereits erwähnt – direkt beim entsprechenden Post auf den „Beitrag bewerben“-Button zu klicken. Das ist aber nicht die einzige Option. Besser ist es, wenn Sie einen Beitrag über den Werbeanzeigenmanager bewerben, weil Sie hier die Zielgruppe besser definieren können. 

 

Was kann der Werbeanzeigenmanager und wie finden Sie ihn?

Im Werbeanzeigenmanager können Sie sämtliche

  • Werbeanzeigen und Kampagnen auf Facebook anlegen und verwalten
  • Rechnungen sowie Statistiken und Reportings abfragen
  • Exakte Zielgruppen-Einstellungen für Ihre Anzeigen vornehmen
  • Aus allen Faebook-Werbeformaten die passenden auswählen

 

Sie finden den Werbenazeigenmanager entweder über das Privatprofil oder auf der Unternehmensseite. Klicken Sie einfach auf der Startseite  in der linken Navigationsleiste auf den gleichnamigen Link.

 

Was können Sie mit promoted Posts bewerben?

Mit dieser Werbeform können Sie einen bestimmten Inhalt Ihrer Facebook Seite einem breiteren Publikum näher bringen. Dazu zählen etwa Text-Posts, Fotos, Videos, Veranstaltungen und Links.

 

Was bringt ein promoted Post?  

  • Sponsored Posts erhöhen die Reichweite eines bestimmten Beitrags
  • Das ist gut, wenn Sie ein bestimmtes Thema verbreiten, also nicht einfach nur die Seite bewerben möchten. Bsp.: Sie haben einen Kosmetiksalon und möchten konkret Ihr Nagelpflege-Angebot bekannter machen. Dann verfassen Sie einen passenden Post zu diesem Thema und sponsern diesen.
  • Wenn der sponsored Post im Newsfeed anderer User angezeigt wird, verfügt er zusätzlich über den Button „Seite liken“, das heißt, Sie können zusätzliche „Likes“ für Ihre Seite abstauben
  • Achten Sie darauf, die richtige Zielgruppe zu definieren (direkt im Werbeanzeigenmanager haben Sie dafür mehr Optionen)

 

So geht´s, wenn Sie den Werbanzeigenmanager nicht verwenden

Klicken Sie auf den Button „Beitrag bewerben“. In weiterer Folge öffnet sich ein Fenster mit den Werbeeinstellungen. Hier können Sie unter anderem…

  • …die Zielgruppe bestimmen
  • …den Betrag, den Sie investieren möchten, definieren (ab einer Höhe von 4 Euro)
  • …und den Zeitraum festlegen, in dem der Beitrag gesponsert werden soll

 

FB Beitrag bewerben 2

 

 

Zielgruppen: Mit welcher Option erreichen Sie wen?

Die Entscheidung für eine Zielgruppe will gut überlegt sein, denn sie entscheidet darüber, wen Sie mit Ihrem „sponsored Post“ erreichen. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

 

FB Beitrag bewerben 3

 

 

 

 

VARIANTE 1: Personen, denen deine Seite gefällt, und ihre Freunde

Ziel: Sie möchten Ihre bestehenden Fans und deren Freunde (je nach Privateinstellung) zu mehr Interaktion anregen

 

VARIANTE 2: Ähnliche Personen, denen deine Seite gefällt

Ziel: Sie möchten nicht nur Ihre bestehenden Fans für diesen Post aktivieren, sondern auch User, die nicht Fan Ihrer Seite sind, aber Ihren Fans ähneln. Welche Personen das sind, entscheidet Facebook an Hand der demographischen Daten, die diese Personen angegeben haben.

 

VARIANTE 3: Über Zielgruppeneinstellungen ausgewählte Personen

Ziel: Sie möchten Ihre Zielgruppe selbst bestimmen und Kriterien wie Alter, Standort, Geschlecht und Interessen berücksichtigen. Damit erreichen Sie ebenfalls User, die noch nicht Fan Ihrer Seite sind.

Budget und Laufzeit

Haben Sie die Zielgruppe definiert, brauchen Sie nur noch das Budget und die Laufzeit festlegen und den „Bewerben“ Button anklicken. Ihr Beitrag ist dann öfter in den Newsfeeds anderer User zu sehen und als „sponsored Post“ gekennzeichnet.

 

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis:

Wenn Sie sich dafür entscheiden einen promoted Post zu schalten, dann wählen Sie einen Post aus, der auch ohne Sponsoring gut funktioniert. Ein Post der ohne finanziellen Turbo bei den Usern gut ankommt, wird auch als gesponserter Beitrag mehr Erfolg bringen. Relevante Inhalte sind und bleiben also ein wesentlicher Erfolgsfaktor auf Facebook.

 

Wie sehen Ihre Erfahrungen mit Facebook-Ads aus? Haben Sie zusätzliche Tipps für Einsteiger?
Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

 

About Author

Astrid Eishofer

Als diplomierte Social Media Managerin aus Wien berate ich Sie gerne bei Ihren ersten Schritten am Social Media Parkett, unter anderem im Rahmen meiner individuellen Social Media Trainings für KMU, Gründer und Social Media Einsteiger. Sie wollen mehr erfahren? Kontaktieren Sie mich - Ich freue mich auf Sie! Das Kontaktformular finden Sie rechts oben im pinken Balken.

    Leave a Reply

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden.

    Schließen